Das wars…
Wir sagen DANKE!

Danke für die unzähligen Besuche
… für die einzigartigen Momente
… für jeden Guggen-Auftritt
… für jedes gestemmte Mass
… für jeden Sponsoringbeitrag
… an jeden einzelnen von euch

Liebe Zytsprung- und Oktoberfest-Freunde

Wir möchten uns bei euch allen herzlich für die treuen Besuche am Zytsprung und am Oktoberest bedanken. Es war für uns jedes Jahr etwas ganz besonderes, euch bei uns begrüssen zu dürfen. Nun geht eine Ära zu Ende, deswegen müssen wir euch mitteilen, dass der Zytsprung inkl. Oktoberfest im Jahr 2017 zum letzten Mal durchgeführt wurde.

FlyerSummer Bash 2018 – sei auch DU ein Teil von etwas NEUEM!…🤩

Die Guggemusig Seifesüder befindet sich in den Sommerferien?! Falsch!🤣 Wir sind bereits in der Endphase unseres neuen, kleinen aber feinen, brasstastischen Summer Bash…😍

Was heisst das für dich?…
Richtig geile Brassmusik in gemütlichem Ambiente geniessen!
Lecker Biercheeen oder sonst was schlürfen!🍻
Friends- and Familygoals!

Was will man mehr? Wir wollen mehr….
Nämlich dich, deine Freunde und Familie! Wir würden uns wirklich riesig über deinen Besuch freuen!

Viel Brass, Bier und Liebi
🎼🥁🎺🍻🍺🥂🍷❤❣

Am vergangenen Wochenende trafen sich die aktiven und ehemaligen Seifesüder zur alljährlichen Generalversammlung. In diesem Jahr war es wieder eine Jubiläums-GV, wie sie traditionell alle 5 Jahre stattfindet. Die Jubi-GV’s dauern jeweils ein ganzes Wochenende und stehen immer unter einem bestimmten Motto. In diesem Jahr durften sich alle Anwesenden zum Motto „Schwiiz esch Trumpf (…das schnapst kei Chue weg)“ etwas zu ihrer Verkleidung einfallen lassen. So waren nebst vielen typischen Schweizern, Eidgenossen und Schwingern, auch Frau Iseli oder Mike Shiva vertreten.
Bevor die Reise losging, bekamen die Aspiranten natürlich noch ihre Prüfungen aufgetragen. Im Vorfeld mussten sie ein Seifesüder-Gesangsbuch kreieren, welches jedem der Anwesenden verteilt wurde. Während des ganzen Wochenendes studierten und übten sie die 15 Lieder ein. Sei es im Car, oder zu nächtlichen Stunde, und selbstverständlich sangen alle anderen fleissig mit. Die diesjährige Reise führte uns ins Appenzellerland. Der Besuch der Appenzeller Brennerei und der Appenzeller Schaukäserei waren nebst der GV die Highlights an diesem Wochenende. Viele tolle gemeinsame Stunden durften miteinander verbracht werden.
An der GV am Abend floss schon die eine oder andere Träne, als es um die Verabschiedung einiger Mitglieder ging. Leider mussten wir auch in diesem Jahr Mitglieder nach zehn, zwölf und sogar achtzehn Jahren Vereinszugehörigkeit ziehen lassen. Ein riesiges Dankeschön nochmals an dieser Stelle an jeden einzelnen von ihnen, die in ihren aktiven Jahren für den Verein gekrampft und alles gegeben haben. Traktandum für Traktandum wurde durchgegangen. Auch das Jahresprogramm mit einigen neuen SAVE THE DATE wurde besprochen. Seit gespannt auf das
– Summer Bash am 11.08.2018
und den
– Pure Guggesound by seifesueder.ch
Nach der GV wurde die Aufnahmeprüfung der Aspiranten abgenommen. Und wie könnte es anders sein … sie haben alles erledigt, was ihnen aufgetragen wurde. So mussten sie diverse Appenzeller Spezialitäten besorgen und sich auch das Geheimnis des Appenzeller Käses beschaffen (der Vorstand ist nun im Besitz dieses Rezepts). Ebenso wurde ein Alp-Auf- oder Abzug (wir sind uns nicht ganz sicher was es war) organisiert. Chantal, die schönste Kuh auf Platz, hat die Aufmerksamkeit sichtlich genossen. Auch die „letzte Kuh“ wurde an diesem Wochenende von unseren Aspiranten ins Lederband gesetzt. Die Aspiranten haben ihre Aufgaben sehr gut erledigt, und wurden als neue Mitglieder in der Süder-Familie herzlich willkommen geheissen.
„Feste feiern wie sie fallen“ haben sich die Seifesüder natürlich auch an diesem Wochenende zu Herzen genommen, und waren bis in die frühen Morgenstunden vertreten. Es war ein tolles Wochenende und wir Seifesüder freuen uns bereits heute, in die kommende Saison mit unseren neuen Aspiranten zu starten.

27459285_10156011644908744_498217556159647059_n
Letzte Woche Mittwoch, reges Treiben mitten in der Nacht in Leibstadt. Die Seifesüder machten sich auf nach Prag an den Euro Carneval. Nach knapp 10 Stunden Fahrt erreichten sie die Tschechische Hauptstadt an der Moldau. Sie wurden mit einem stärkenden Frühstück und einem Bier in einer Brauerei willkommen geheissen. Nach dem Einchecken im Hotel ging es auch sogleich los an der ersten Auftritt wo sie den Euro Carneval eröffnen durften, gleich nach den ersten Tönen war auch schon bald eine Heerschar an Zuhörer vor der Bühne. Die Schifffahrt auf der Moldau am Abend vorbei an der beleuchteten Prager Altstadt war ebenfalls en ein sehenswertes Erlebnis dieses Wochenendes.

Freitag und Samstag standen diverse Auftritte auf dem Programm, wo auch mal das Blaulicht zum Zuge kam. Was die musizierende Meute nicht wissen konnte, auch in Prag darf man nicht einfach aufstellen und spielen. Aber dies spielte keine grosse Rolle in diversen Restaurants und Bar`s konnte man sich die Ziet bis zum nächsten Auftritt gut vertreiben. Highlight war sicher der Umzug am Samstag der von der Prager  Burg Hradschin herunter. Der sogenannte Krönungsweg der böhmischen Könige. Über Stock und Stein und quer hin durch, durch Restaurants führte sie ihr Weg.

Am Sonntagmorgen ging es dann mit dem Car Richtung Heimat. Sichtlich ruhiger ging es auf der Heimfahrt zu, da der ein oder andere noch ein wenig Schlaf nachhohlen musste. Alles in allem ein meeega Erlebnis und ein riesen Spass waren die Worte der Mitglieder auf der Heimfahrt.

Auch in diesem Jahr lud die Kirchengemeinde Leibstadt zusammen mit der Guggemusig Seifesüder wieder zum Fasnachtsgottesdienst ein. Pünktlich ab 10.00 Uhr mischte sich wieder das Läuten der Leibstadter Kirchenglocken mit frischen Guggesound. Auch Pfarrer Walter Gagesch liess es sich nicht nehmen, den farbenfroh verkleideten Kirchengängern wieder mit einer fasnächtlich angehauchten Predigt und dem einen oder anderen Witz den Gottesdienstbesuchern ein  Schmunzeln auf die Lippen zu zaubern. Gespannt durften sich die Besucher einmal mehr auch auf die kirchlichen Klänge der Guggemusig freuen. Denn neben Stücken aus dem aktuellen Repertoire der Seifesüder, wurden auch 2 Kirchenlieder zum Besten gegeben. Das Einstudieren eines solchen Kirchenlieds stellt die Gugger jedes Jahr erneut vor eine grosse Herausforderung.

Im Anschluss an den Fasnachtsgottesdienst offerierte die Kirchengemeinde noch einen Apéro zu welchem alle Kirchenbesucher herzlich eingeladen wurden. Auch für nicht regelmässige Kirchengänger lohnt es sich immer wieder an diesem Morgen die Kirche zu besuchen um dabei einen Gottesdienst aus einer etwas anderen, farbigeren Perspektive zu erleben. Die Seifesüder bedanken sich ganz herzlich bei allen die in irgend einer Weise zum gelingen dieses Gottesdienstes beigetragen haben.26903852_10155998995198744_970413613485951561_n