Statuten

Wir haben unsere Statuten an der Gründungsversammlung vom 6. April 2013 wie folgt festgelegt:

1. Name und Sitz
Unter dem Namen „le club“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in Leibstadt.

2. Zweck
Der Verein bezweckt in erster Linie die Pflege des sozialen Kontakts und der Kameradschaft zur Guggemusig Seifesüder, Leibstadt ausserhalb deren musikalischen Aktivität.Im Weiteren werden im Rahmen eines Tätigkeitsprogramms verschiedene Anlässe, Zusammenkünfte oder Ausflüge durchgeführt. Das Programm wird anlässlich der Generalversammlung genehmigt.

3. Mittel
Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über die Beiträge der Mitglieder, welche jährlich von der Generalversammlung festgelegt werden.
Die Beiträge werden in Gönnerbeiträge an die Seifesüder, Einlagen in den Aktionsfonds sowie Entgelte interne Zwecke aufgeteilt. Die Höhe der einzelnen Teile wird von der jährlichen Generalversammlung bestimmt.

4. Mitgliedschaft
Aktivmitglied mit Stimmberechtigung kann jede natürliche und juristische Person werden, die ein Interesse am unter Ziffer 2 definierten Zweck hat.
Aufnahmegesuche sind an den Präsidenten zu richten; über die Aufnahme entscheidet die Generalversammlung.

5. Erlöschen der Mitgliedschaft
Die Mitgliedschaft erlischt
– bei natürlichen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Tod
– bei juristischen Personen durch Austritt, Ausschluss oder Auflösung

6. Austritt und Ausschluss
Ein Vereinsaustritt ist jährlich per Datum der Generalversammlung möglich. Das Austrittsschreiben muss mindestens drei Wochen vor der ordentlichen Generalversammlung an den Präsidenten gerichtet werden.

Aus dem Verein kann ausgeschlossen werden:
a) wer sich nicht kollegial verhält
b) die Vereinsinteressen zusätzlich schädigt
c) die finanziellen Verpflichtungen nicht erfüllt

Wer aus dem Verein auszutreten wünscht, hat seine finanziellen Verpflichtungen zuerst zu erfüllen. Bei Austritt/Auschluss bestehende Guthaben des Mitglieds fallen dem Vereinsvermögen zu.

7. Organe des Vereins
Die Organe des Vereins sind:
a) die Generalversammlung
b) der Vorstand
c) die Rechnungsrevisoren

8. Generalversammlung
Das oberste Organ des Vereins ist die Generalversammlung. Eine ordentliche Generalversammlung findet jährlich im Frühjahr statt.
Zur Generalversammlung werden die Mitglieder drei Wochen zum Voraus – unter Beilage der Traktandenliste – eingeladen.

Die Generalversammlung hat die folgenden unentziehbaren Aufgaben:
a) Wahl bzw. Abwahl des Vorstandes sowie der Rechnungsrevisoren
b) Festsetzung und Änderung der Statuten
c) Abnahme der Jahresrechung und des Revisorenberichtes
d) Beschluss über das Jahresbudget
e) Beschluss über die Verwendung der zweckgebundenen Mittel
f) Festsetzung des Mitgliederbeitrages
g) Behandlung der Ausschlussrekurse
An der Generalversammlung besitzt jedes Mitglied eine Stimme; die Beschlussfassung erfolgt mit einfachem Mehr.

9. Vorstand
Der Vorstand besteht aus mindestens fünf Personen, nämlich dem
– Präsidenten
– Kassier
– Aktuar
– Eventmanager
– Beisitzer
Der Vorstand vertritt den Verein nach aussen und führt die laufenden Geschäfte. Dieser wird alle 2 Jahre durch die Generalversammlung gewählt.

10. Revisoren
Die Generalversammlung wählt alle 2 Jahre zwei Rechnungsrevisoren, welche die Buchführung kontrollieren und mindestens einmal jährlich eine Stichkontrolle durchführen und der Generalversammlung davon Bericht erstatten.

11. Unterschrift
Der Verein wird verpflichtet durch die Kollektivunterschrift des Präsidenten zusammen mit einem weiteren Mitglied des Vorstandes.

12. Haftung
Für die Schulden des Vereins haftet nur das Vereinsvermögen. Eine persönliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

13. Statutenänderung
Die vorliegenden Statuten können abgeändert werden, wenn 2/3 der Mitglieder dem Änderungsvorschlag zustimmen.

14. Auflösung des Vereins
Die Auflösung des Vereins kann mit einer Mehrheit von 2/3 der Vereinsmitgliedern beschlossen werden.
Nehmen weniger als drei Viertel aller Mitglieder an der Versammlung teil, ist innerhalb eines Monats eine zweite Versammlung abzuhalten. An dieser Versammlung kann der Verein auch dann mit einfacher Mehrheit aufgelöst werden, wenn weniger als drei Viertel der Mitglieder anwesend sind.Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an die Guggemusig Seifesüder. Sollte diese dannzumal nicht mehr bestehen, fliesst das Vermögen einer Institution zu, welche den gleichen oder einen ähnlichen Zweck verfolgt.

15. Inkrafttreten
Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 6. April 2013 angenommen worden und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.

Der Einfachheit halber wird nur die männliche Form verwendet. Die weibliche Form ist selbstverständlich immer mit eingeschlossen.