27459285_10156011644908744_498217556159647059_n
Letzte Woche Mittwoch, reges Treiben mitten in der Nacht in Leibstadt. Die Seifesüder machten sich auf nach Prag an den Euro Carneval. Nach knapp 10 Stunden Fahrt erreichten sie die Tschechische Hauptstadt an der Moldau. Sie wurden mit einem stärkenden Frühstück und einem Bier in einer Brauerei willkommen geheissen. Nach dem Einchecken im Hotel ging es auch sogleich los an der ersten Auftritt wo sie den Euro Carneval eröffnen durften, gleich nach den ersten Tönen war auch schon bald eine Heerschar an Zuhörer vor der Bühne. Die Schifffahrt auf der Moldau am Abend vorbei an der beleuchteten Prager Altstadt war ebenfalls en ein sehenswertes Erlebnis dieses Wochenendes.

Freitag und Samstag standen diverse Auftritte auf dem Programm, wo auch mal das Blaulicht zum Zuge kam. Was die musizierende Meute nicht wissen konnte, auch in Prag darf man nicht einfach aufstellen und spielen. Aber dies spielte keine grosse Rolle in diversen Restaurants und Bar`s konnte man sich die Ziet bis zum nächsten Auftritt gut vertreiben. Highlight war sicher der Umzug am Samstag der von der Prager  Burg Hradschin herunter. Der sogenannte Krönungsweg der böhmischen Könige. Über Stock und Stein und quer hin durch, durch Restaurants führte sie ihr Weg.

Am Sonntagmorgen ging es dann mit dem Car Richtung Heimat. Sichtlich ruhiger ging es auf der Heimfahrt zu, da der ein oder andere noch ein wenig Schlaf nachhohlen musste. Alles in allem ein meeega Erlebnis und ein riesen Spass waren die Worte der Mitglieder auf der Heimfahrt.

Auch in diesem Jahr lud die Kirchengemeinde Leibstadt zusammen mit der Guggemusig Seifesüder wieder zum Fasnachtsgottesdienst ein. Pünktlich ab 10.00 Uhr mischte sich wieder das Läuten der Leibstadter Kirchenglocken mit frischen Guggesound. Auch Pfarrer Walter Gagesch liess es sich nicht nehmen, den farbenfroh verkleideten Kirchengängern wieder mit einer fasnächtlich angehauchten Predigt und dem einen oder anderen Witz den Gottesdienstbesuchern ein  Schmunzeln auf die Lippen zu zaubern. Gespannt durften sich die Besucher einmal mehr auch auf die kirchlichen Klänge der Guggemusig freuen. Denn neben Stücken aus dem aktuellen Repertoire der Seifesüder, wurden auch 2 Kirchenlieder zum Besten gegeben. Das Einstudieren eines solchen Kirchenlieds stellt die Gugger jedes Jahr erneut vor eine grosse Herausforderung.

Im Anschluss an den Fasnachtsgottesdienst offerierte die Kirchengemeinde noch einen Apéro zu welchem alle Kirchenbesucher herzlich eingeladen wurden. Auch für nicht regelmässige Kirchengänger lohnt es sich immer wieder an diesem Morgen die Kirche zu besuchen um dabei einen Gottesdienst aus einer etwas anderen, farbigeren Perspektive zu erleben. Die Seifesüder bedanken sich ganz herzlich bei allen die in irgend einer Weise zum gelingen dieses Gottesdienstes beigetragen haben.26903852_10155998995198744_970413613485951561_n