Abschlusshock Narrentreffen im Kinoformat

Am vergangenen Samstag fanden sich die Mitglieder der Guggemusig Seifesüder Leibstadt mit rund 100 Gästen im Fricks Monti zum gemeinsamen Abschlusshock des im Januar stattgefundenen Leibstadter Narrentreffen ein. Nach dem reichhaltigem Apéro wurde im Kinosaal ein eigens für das Narrentreffen produzierter Film gezeigt.

NT2015 Die geladenen Gäste, allesamt Hauptsponsoren, Vertreter der Gemeinde sowie der Stiftung ProLeibstadt, Helfer, Ehrengugger und Freunde des Vereins konnten das Jubiläum zum 37. Geburtstag der Seifesüder nochmals für rund 90 Minuten Revue passieren lassen. Die Aufnahmen der Guggenbühnen, des Umzugs mit über 80 teilnehmenden Gruppen oder den Interviews mit dem närrischen Volk, welche durch den Narrenreporter Marco Walde durchgeführt wurden, lösten nochmals das ein oder andere Schmunzeln im Gesicht der Kinobesucher aus. In weiteren Dialogen mit dem OK-Chef Josua Vögele sowie seinem Stellvertreter Leo Kalt konnte man noch bislang unbekannte Informationen über die Zusammenarbeit im OK sowie die Kontakte mit helfenden Vereinen, Sponsoren oder den Behörden erfahren.

Vereinsleben als wichtige Stütze der Region
Das von allen Unterstützern des Narrentreffens erbrachte  Engagement macht die Seifesüder mächtig stolz. Alle Beteiligten zogen miteinander am berühmten gemeinsamen Strang um gemeinsam einen mehrtägigen Event für die Bevölkerung zu organisieren. Dies spricht für sich, dass das Vereinsleben in unserer Region weiter gemeinsam gefördert werden muss und es eine wichtige Aufgabe in den Gemeinden besitzt. So auch die Worte von Nationalrat Hansjörg Knecht welcher sich ebenfalls im Publikum befand und unter dessen Schirmherrschaft das Narrentreffen durchgeführt wurde. Der Verein Guggemusig Seifesüder möchte sich selbstverständlich auch bei allen Festbesuchern, welche sich nicht vom kalten Wetter abhalten liessen und das Narrendorf besuchten, herzlich bedanken. Das stark durchmischte Publikum zeugte von der Toleranz der Bevölkerung gegenüber einem solchen Anlass.