Action - Unterhaltung mit Benny

„Im wilden Westen“ – so lautet auch das Motto der Kinderfasnacht in Leibstadt. Der Anlass beginnt am Samstag, 10. Februar um 14:00Uhr mit einem kleinen Umzug durchs Dorf.

Im Anschluss an den Umzug ist in der Bernowa-Halle buntes Fasnachtstreiben für Klein und Gross angesagt. Für Stimmung wird „Benny“ sorgen, es gibt Spiele und für die Kinder einen Zvieri. Ob es diese Jahr wieder eine Konfettischlacht geben wird? Aber sicher!
Eine Kostümprämierung wird es auch geben: Die ersten 3 Plätze erhalten ein original Seifesüder Kinderkostüm und dürfen die Guggemusig beim Umzug in Würenlingen begleiten.
Organisiert wird der Anlass vom Club Eltern und Kind „CEK“. Die Stiftung „Pro Leibstadt“ wird ein „Zvieri“ offerieren. Der CEK wird die Festwirtschaft betreiben (Getränke und Kuchen) und freut sich auf viele kleine und grosse Narren.

27459285_10156011644908744_498217556159647059_n
Letzte Woche Mittwoch, reges Treiben mitten in der Nacht in Leibstadt. Die Seifesüder machten sich auf nach Prag an den Euro Carneval. Nach knapp 10 Stunden Fahrt erreichten sie die Tschechische Hauptstadt an der Moldau. Sie wurden mit einem stärkenden Frühstück und einem Bier in einer Brauerei willkommen geheissen. Nach dem Einchecken im Hotel ging es auch sogleich los an der ersten Auftritt wo sie den Euro Carneval eröffnen durften, gleich nach den ersten Tönen war auch schon bald eine Heerschar an Zuhörer vor der Bühne. Die Schifffahrt auf der Moldau am Abend vorbei an der beleuchteten Prager Altstadt war ebenfalls en ein sehenswertes Erlebnis dieses Wochenendes.

Freitag und Samstag standen diverse Auftritte auf dem Programm, wo auch mal das Blaulicht zum Zuge kam. Was die musizierende Meute nicht wissen konnte, auch in Prag darf man nicht einfach aufstellen und spielen. Aber dies spielte keine grosse Rolle in diversen Restaurants und Bar`s konnte man sich die Ziet bis zum nächsten Auftritt gut vertreiben. Highlight war sicher der Umzug am Samstag der von der Prager  Burg Hradschin herunter. Der sogenannte Krönungsweg der böhmischen Könige. Über Stock und Stein und quer hin durch, durch Restaurants führte sie ihr Weg.

Am Sonntagmorgen ging es dann mit dem Car Richtung Heimat. Sichtlich ruhiger ging es auf der Heimfahrt zu, da der ein oder andere noch ein wenig Schlaf nachhohlen musste. Alles in allem ein meeega Erlebnis und ein riesen Spass waren die Worte der Mitglieder auf der Heimfahrt.

Auch in diesem Jahr lud die Kirchengemeinde Leibstadt zusammen mit der Guggemusig Seifesüder wieder zum Fasnachtsgottesdienst ein. Pünktlich ab 10.00 Uhr mischte sich wieder das Läuten der Leibstadter Kirchenglocken mit frischen Guggesound. Auch Pfarrer Walter Gagesch liess es sich nicht nehmen, den farbenfroh verkleideten Kirchengängern wieder mit einer fasnächtlich angehauchten Predigt und dem einen oder anderen Witz den Gottesdienstbesuchern ein  Schmunzeln auf die Lippen zu zaubern. Gespannt durften sich die Besucher einmal mehr auch auf die kirchlichen Klänge der Guggemusig freuen. Denn neben Stücken aus dem aktuellen Repertoire der Seifesüder, wurden auch 2 Kirchenlieder zum Besten gegeben. Das Einstudieren eines solchen Kirchenlieds stellt die Gugger jedes Jahr erneut vor eine grosse Herausforderung.

Im Anschluss an den Fasnachtsgottesdienst offerierte die Kirchengemeinde noch einen Apéro zu welchem alle Kirchenbesucher herzlich eingeladen wurden. Auch für nicht regelmässige Kirchengänger lohnt es sich immer wieder an diesem Morgen die Kirche zu besuchen um dabei einen Gottesdienst aus einer etwas anderen, farbigeren Perspektive zu erleben. Die Seifesüder bedanken sich ganz herzlich bei allen die in irgend einer Weise zum gelingen dieses Gottesdienstes beigetragen haben.26903852_10155998995198744_970413613485951561_n

kdayEs war Samstag früh – Auf dem Parkplatz des Rock-Café in Leibstadt tummelten sich für diese Zeit ausserge-wöhnlich viele Leute. Es waren die Mitglieder der Guggemusig Seifesüder, die sich zu ihrem Kreativ-Tag trafen. Ziel dieses Arbeitstages war es, das Vereinsleben etwas näher unter die Lupe zu nehmen und die Wünsche der Mitglieder mit den Zielen des Vereins abzustimmen. In angeregten Diskussionen und mit Gruppenarbeiten galt es die Aktivitäten der Zukunft gemeinsam zu erarbeiten und zu planen.
Durch den Tag begleitet wurden die Seifesüder von Frau Jacqueline Erb aus Basel. Sie ist Mediatorin und eine tolle, aufgestellte und kompetente Person.
Nach einem kurzen Kaffee mit Gipfeli zur Begrüssung, begannen die Seifesüder erst mit ein wenig Bewegung am Morgen. Danach wurden Fragen beantwortet und dann in mehreren Gruppen verschiedenste Themenblöcke bearbeitet. Die Spannweite ging von der Vergangenheit über die Gegenwart bis in die Zukunft.
Nach dem arbeitsreichen und doch erfolgversprechenden Tag versammelten sich die Seifesüder am Abend zur Generalversammlung.
Ganz nach dem Motto: „Altes bewahren, Neues entdecken“ wurde über die verschiedenen Anlässe und Veranstaltungen ausführlich diskutiert.
So wird es das Räggä Däggä am Fasnachtsfreitag ab 2018 in dieser Form nicht mehr geben. Der Kinderball am Fasnachtssamstag findet aber wie gewohnt in der Bernova-Halle in Leibstadt statt.
Seit gespannt was die Seifesüder für 2019 schon am aufgleisen sind. Eines ist gewiss, für das Jubi-läumsjahr 2019 wird ein neuer Fasnachtsanlass auf die Beine gestellt.
Da es bei den Mitgliedern der Seifesüder nie langweilig wird, dürft ihr euch aber auch schon im nächsten Jahr auf einen neuen Anlass im Jahresprogramm freuen. Im Sommer 2018 wird es ein Fest geben, das bereits schon ein OK am Organisieren ist.
Schaut doch einfach mal unter seifesueder.ch oder Liked unsere Facebook Seite, um stets auf dem neusten Stand zu bleiben.
Mit vollem Elan starten die Mitglieder der Guggemusig Seifesüder in die kommende Saison!

Am Samstag den 1. April trafen sich die Mitglieder der Guggemusig Seifesüder wieder einmal zur alljährlichen Generalversammlung. Vor dem feinen Nachtessen im Restaurant Schützen, wurden wie die Aufnahmeprüfungen verteilt. Dass es neu einen Lieferservice vom Hooters gibt, haben die meisten auch erst an diesem Abend erfahren. Fürs Auge gab es viel zu sehen, sei es für die weiblichen Anwesenden welche Militär Rekruten bestaunten, oder für das männliche Geschlecht, welche einen Bäuerinnen Kalender inklusive Modeschau zu sehen bekamen. Für zwei unserer Neuaufgenommenen hatte die Prüfung noch einen positiven Effekt, ausser der Aufnahme in den Verein. Die eine hat jetzt definitiv erkannt, dass sie in der Politik es zu was bringen kann, für die andere wird es jetzt sicherlich auch einen 4- Beinigen, haarigen Zuwachs in der Familie geben.

Währenddessen die Aspiranten an ihren Prüfungen waren, fand drinnen die Generalversammlung statt. Die Mutationen sind wie alle Jahre immer das Traktandum dass alle interessiert. Wir haben dieses Jahr nur 2 Austritte zu verzeichnen. An dieser Stelle möchten wir uns bei den austretenden recht herzlich bedanken für die geleistete Arbeit und hoffen sie auch weiterhin an diversen Anlässen zu sehen. Natürlich möchten wir auch ein herzliches Dankeschön an all denjenigen aussprechen die in irgendeiner Weise sich für unseren Verein einsetzen.
In diesem Jahr standen wieder die Neuwahlen auf dem Programm. Alle bisherigen sowie neue die sich zur Wahl stellten wurden einstimmig in den Vorstand gewählt. Austretende aus dem Vorstand waren leider auch zu verzeichnen.
Austretend sind:
Sereina Müller (Vizepräsidentin und Gönnerbetreuung)
Alexander Maier (Aktuar)
Daniel Inderwildi (Maskenkommission)

Neu setzt sich der Vorstand wie folgt zusammen:

Prisca Jutzet bisher (Präsidentin)
Michael Häring bisher (Vizepräsident und Aktuar)
Claude Stämpfli bisher (Musikommission und Lagerwart)
Melanie Mergner bisher (Kassier und Gönnerbetreuung)
Nadine Dai neu (Maskenkommission)

Nach der Generalversammlung und dem feinen Essen waren alle gespannt auf die Prüfungen, welche auf dem Parkplatz des Restaurant Schützen aufgebaut wurden. Und wie erwartet haben alle ihre Aufgaben mit Bravour gemeistert. Wir gratulieren den neu Aufgenommenen und freuen uns jetzt schon auf die kommende Saison.